Blog

Unser Blog

Hier findet ihr ausgewählte Blogbeiträge. Offene Briefe, Berichte, Presseartikel und Veranstaltungshinweise.  Ideen für Themen oder Veranstaltungen?  Dann schreibt uns doch eure Vorschläge an service@wir-gemeinsam-buendnis.de

Hermann ist Jahrgang 1941. Im Gespräch mit Olaf Morlock redet er über seine Kindheit, über Krieg – und über die

Elfi war zum Kriegsende 1945 ein kleines Kind. Sie hat eigene Erinnerungen an den Krieg und die Bilder von damals

Von ihrem Geburtstag, dem 28. Mai 1935, besitzt Anna eine Ausgabe des Wasserburger Anzeigers. Auch heute noch ist sie Zeitungsleserin,

Alwine Hietmann, geb. 1925, im Gespräch mit ihrer Tochter Marion Marions Mutter Alwine, jetzt im Alter von 99 Jahren, erzählt

Im Alter von 99 Jahren erinnert sich Dorothea Stark, geb. Gelshorn, an ihr familiäres Drama und den Wahnsinn um die „Festung Breslau“ zum Kriegsende 1945. Sie findet dafür nur die Worte: „Es war verrückt“.

Maria erinnert sich an den Krieg, den sie als Kind erlebte. Sie beschreibt in ihrer Erinnerung das Kriegszittern und ruft zum Frieden auf.

In unserer Serie Zeitzeugen lassen wir Menschen zu Wort kommen, die noch wissen, was Krieg bedeutet, die seine Schrecken am eigenen Leib erfahren haben und die die Sprachmuster wieder erkennen, die wir in jüngerer Zeit wieder in den Medien lesen müssen.

In unserer Serie Zeitzeugen lassen wir Menschen zu Wort kommen, die noch wissen, was Krieg bedeutet, die seine Schrecken am eigenen Leib erfahren haben und die die Sprachmuster wieder erkennen, die wir in jüngerer Zeit wieder in den Medien lesen müssen.

In unserer Serie Zeitzeugen lassen wir Menschen zu Wort kommen, die noch wissen, was Krieg bedeutet, die seine Schrecken am eigenen Leib erfahren haben und die die Sprachmuster wieder erkennen, die wir in jüngerer Zeit wieder in den Medien lesen müssen.

Leserbrief zu einem Text in der SZ, der laut ChatGPT ein Bild von der ernsthaften und professionellen Vorbereitung der Studierenden der Bundeswehruniversität auf mögliche kriegerische Auseinandersetzungen sowie die Notwendigkeit von Opferbereitschaft und Patriotismus innerhalb der Streitkräfte vermittelt.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, sehr geehrte Stadträtin, sehr geehrter Stadtrat, am 20.

Liebe Freundin, lieber Freund der Debattenräume, unser im Februar angekündigter Debattenraum  zum Thema “Friedensfähigkeit versus Kriegstüchtigkeit” findet am Dienstag, den