Debattenraum: “Medizin & Gesundheit” – Rückblick

Rückblick: Medizin und Gesundheit: Prophylaxe, Homöopathie, Ganzheitlichkeit, Anreize, System versus Individuum am 24.5.

Eine Pflegeheimleiterin spricht mit einem Venture Capitalist. Eine Naturwissenschaftlerin mit einer Homöopathie-Heilpraktikerin, die als Juristin beruflich gestartet war. Patienten, Pfleger und pflegende Angehörige sowie Ärzte teilen ihre Erfahrungen mit Menschen, die langwierige Krankheiten nur vom Hörensagen kennen. Lebhafte Diskussionen, echte Begegnungen, bei der sich alle ohne Zensur, live und in Farbe einbringen. Gibt’s nicht? Gibt’s doch – bei unserer Auftaktveranstaltung der Reihe “Debattenräume”.

Weiterlesen

Debattenraum: Die Rolle der Medien am 28.06.

“Die Rolle der Medien – sind sie noch die „vierte Kraft im Staat“ und was können wir als Gesellschaft erwarten?”

Medien wird in Demokratien eine tragende Rolle zugeschrieben: mündige und aufgeklärte Bürgerinnen und Bürger benötigen eine gute Informationsbasis – Diskussion, Debatte und Dialog sollen nicht nur die Meinungsvielfalt widerspiegeln, sondern loten im Vorfeld politischer Entscheidungen gesellschaftliche Konsense und Dissense aus

Weiterlesen

Neue Debattenräume

Wir, ein Team von Leuten, die unter der gesellschaftlichen Polarisierung leiden und sich um unsere demokratische, pluralistische und menschliche Zukunft im Licht der vielen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen sorgen, u.a. engagiert als „Brückenbauer“ beim Münchner Wir-gemeinsam-Bündnis, wollen ein Debattenformat etablieren, in dem wir zusammen vertrauensvoll diskutieren, uns austauschen und Neues anstoßen.

Das Motto dazu, aus gegebenem Anlass: „Was wir aus der Pandemie lernen können und schon immer anders machen wollten – lass es uns angehen!“

Weiterlesen

Machtverlagerung auf die WHO jetzt stoppen!

Es droht die Entmachtung unserer demokratisch legitimierten Entscheidungsträger. Jetzt muss gehandelt werden.

Auf der Weltgesundheitsversammlung vom 22.-28. Mai 2022, also in 10 Tagen (!) droht eine weitgehende Schwächung staatlicher Souveränität, indem die internationalen Gesundheitsregulierungen geändert werden. Es ist ein Überfall auf die Souveränität von Demokratien weltweit. 

Weiterlesen

Wie wollen wir leben?

Oft werden wir gefragt, warum wir denn noch auf die Straße gehen, jetzt wo doch alles vorbei sei, die Impfpflicht nicht komme und die Maßnahmen aufgehoben seien. Es könnte daran liegen, dass große Teile der Medien etwas verkürzt über unseren Protest berichtet haben, wenn dieser Eindruck entstanden sein sollte. Und genau deshalb gehen wir weiter auf die Straße und in erster Linie: weil wir eine Medienkrise haben.

Weiterlesen

Chronik Finale 16

Es folgt Chronikeintrag #16, abschließend für die Zeitspanne vom 07.04.2022 bis zum 12.04.2022. Der Gesetzesvorschlag zur allgemeinen Impfpflicht ab 18, zuletzt verpackt in einen angeblichen „Kompromissvorschlag“, ist im Bundestag gescheitert, ebenso der Antrag auf Rücknahme der einrichtungsbezogenen Impfpflicht, diese bleibt also in Kraft. In der zerrissenen Gesellschaft sorgt das Ergebnis für Euphorie bei den einen und Entsetzen bei den anderen. Letztere tragen weiter Masken, jetzt freiwillig, und haben Angst vor dem Virus, in aktueller und abstrakter Form, der möglichen gefährlichen Variante der Zukunft.

Weiterlesen

Stellungnahme zur Entscheidung Impfpflicht

Wir, vom wir-gemeinsam Bündnis, nehmen mit Erleichterung auf, dass die Impfpflicht heute abgelehnt wurde. Wir verstehen jedoch nicht, dass angesichts der Faktenlage heute überhaupt über eine Impfpflicht im Bundestag beraten wurde. Das ist europaweit eine Singularität. Österreich hat die Impfpflicht und Griechenland die Impfpflicht über 60 bereits ausgesetzt und in keinem anderen europäischen Land wurde sie diskutiert.

Weiterlesen

Chronik 15

Es folgt der Chronikeintrag #15, für die Zeitspanne vom 31.03.2022 bis zum 06.04.2022. Es sind die letzten Tage vor der Zweiten Abstimmung im Bundestag. Eine Mehrheit für die Impfpflicht ab 18 erscheint aktuell unrealistisch. Deren Befürworter produzieren von daher diverse „Kompromissvorschläge“, um das Wohlwollen der Abgeordneten der Union zu erringen. Erst heißt es „ab 50“, dann „ab 60“ als sofortige Impfpflicht, sowie den Weg ebnen zu „ab 18“, und ein Impfregister sofort aufzubauen – Tauziehen und Kuhhandel bis zur letzten Minute. Eine Freude über den Wegfall der meisten Maßnahmen in fast allen Bundesländern und den anhaltenden Rückgang der Infektionszahlen kommt nicht auf.

Weiterlesen

Chronik 14

Es folgt der Chronikeintrag #14, für die Zeitspanne vom 25.03.2022 bis zum 30.03.2022. Hot-Spot-sein oder Hot-Spot-nicht-sein, das ist die Frage für die Bundesländer, die sich für die Zeit ab dem 02.04.2022 positionieren müssen. Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg entscheiden sich zügig dafür, die meisten anderen dagegen. Ein jetzt bekanntgewordenes Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags sieht im Falle der Impfpflicht Impfverweigerer als Straftäter; zur Durchsetzung im Rahmen des Verwaltungszwangs könne auch Waffengewalt zum Einsatz kommen. Für den 07.04.2022 steht die Abstimmung im Bundestag über das Impfpflichtgesetz an. Bei einer freien „Gewissensentscheidung“ wird es eventuell nicht bleiben, SPD und Union sind bereits in Verhandlungen eingestiegen.

Weiterlesen